News

  • STV Benken
  • News
  • Sport Fit Tag, 28.Mai 2016 in Oberriet, Frauen- und Männerriege Benken

Sport Fit Tag, 28.Mai 2016 in Oberriet, Frauen- und Männerriege Benken

von Damenriege (Kommentare: 0)

Schon früh morgens wurde unsere sportliche Fitness gefragt, mussten wir doch mit dem Hahn aus den Federn hüpfen. Um 5.30 Uhr hiess es: „Bitte einsteigen.“ Mit den Kaltbrunnern fuhren wir gemeinsam der Sonne entgegen Richtung Rheintal und liessen den Regen vom Linthgebiet hinter uns.

In Oberriet angekommen stärkten wir uns zuerst mit einem Aufweckkaffee. Die Sitzplatzreservation für den Abend im Festzelt wurde auch gleich schon vorgenommen und dann hiess es ab ans Einturnen.

Den ersten Wettkampf bestritten wir im Intercross und Moosgummiring. Bei der erst genannten Disziplin hatten wir noch einige Anfangsschwierigkeiten. Die Sprintbahn war durch den nächtlichen Regenguss noch ziemlich nass und rutschig, somit gab es auch einige Ausrutscher und Schlieferpartien im Spiel und man konnte nicht so punkten, wie man gerne wollte. Beim Moosgummiring sprinteten wir jedoch die verlorenen Punkte  einigermassen wieder ein. Somit war man für die nächsten Disziplinen motivierter und diese zeigten sich auch in der Notengebung zufriedenstellender.

Das Zielkugelstossen ist immer ein besonderes Highlight. Man muss da eine genaue, vorgegebene Weite erzielen. Es wurde am Rande beraten, wo man jetzt am besten hinwerfen sollte, damit die Länge stimmt und man keine Zentimeter verliert. Unser Augenmass war dieses Jahr nicht ganz so genau und wir konnten unseren 1.Rang vom letzten Jahr nicht ganz bestätigen. Somit fand man uns da auf Rang 12 von 30 Rangierten wieder.

Beim Mini-Gigathlon startete eine Mannschaft mit zwei Männerrieglern und zwei Frauenrieglerinnen. Neu musste man heuer, nebst Biken und Rennen, eine Schwimmstrecke von 800m in einem geheizten Aussenbecken zurücklegen. Auch war die Schlussetappe auf Stelzen durch die ganze Mannschaft zu bestreiten, dies in verschiedenen Teilstrecken. Unsere Gruppe mit Hübi und Mirjam Landolt, Doris Kamer (Eveline Tremp) und Daniel Kessler haben das mit Bravour und Spass gemeistert. Und unter tosendem Fangerufe fanden sie sich mit einem tollen Rang im Ziel wieder.

Beim 3-Turnierspiel (Indiaca, Faustball, Speckbrettli) starteten wir mit vier FR-Mannschaften und einer Senioren-MR-Mannschaft. Alle Gruppen haben sich mit vollem Einsatz durchgekämpft und es durfte ein Team in den Vor-Final einziehen. Da es aber eine reine Frauengruppe war, hatten sie gegen die Männerdomäne fast keine Chance. Somit faulten sie nach hart erkämpften Spielen aus. Der Spass steht hier aber, wie bei allem, im Vordergrund.

Somit schlossen wir diesen Tag mit einer Super-Party am Abend sportlich und zufrieden ab. Die Rückfahrt mit den Kaltbrunnern erwies sich als kurzweilig mit all den Witzeleien und Sprüchen, die noch fielen.

 von Andrea Romer

Zurück

Einen Kommentar schreiben